Donnerstag, 12. Oktober 2017

2. Tag: Frankfurter Buchmesse 2017

Wow, auch der zweite Tag der Frankfurter Buchmesse, neigte sich heute zum Ende. Wie schnell die Zeit vergeht.

Heute haben Claudia und ich nicht viel geplant, wir hatten einen Termin um 11 Uhr bei Ravensburger Verlag und Abends um 16:30 Uhr beim Autorensofa.





Auf der Messe angekommen, besuchte ich als erstes das Autorensofa, ich muss hierbei sagen, dass das Autorensofa für mich, wie eine kleine Familie ist, da man sich untereinander schon kennt und alle so mega freundlich zueinander sind. Es macht immer wieder Spaß, die Autoren dort anzutreffen, denn ein freundliches "Hallo" oder ein einfaches lächeln, macht mich als Bloggerin immer sehr glücklich, so weiß ich immer, dass das was ich mache, doch hier und da Früchte trägt und es sich lohnt.
Jo Berger und Andrea Bielfeldt

Laura Gambrinus
Nach dem Autorensofa, waren wir kurz bei Droemer Knaur. Von da aus ging es wieder an das Autorensofa, wo wir verschiedene Lesungen uns angehört haben. Darunter waren Laura Gambrinus, Jo Berger, Katharina Burkhardt und Andrea Bielfeldt.

Zwischen durch waren wir am Pummeleinhorn Stand, wo ich wieder einmal viel mitgenommen habe.

Von dort aus ging es zum "Storyteller Award", wo Emma Wagner unter anderem auch nominiert war. Auch wenn Emma nicht gewonnen hat, finde ich es toll, dass sie heimlich von ihrem Mann angemeldet wurde und soweit gekommen ist. Am Ende gab es Sekt und belegte Brötchen.

Emma Wagner und ich
Danach ging es auf eine Diskussion zum Thema "Blogger-Relations richtig gestaltet", dort wurde darüber diskutiert, wie wichtig eine Beziehung zwischen Autoren und Blogger und wie man diese gestalten sollte. Dabei enstand eine Frage aus dem Publikum "Wie man einen Blogger, als Self-Publischer, darum bitten könnte, sein Buch zu lesen und zu rezensieren", die Antworten die die ergaben waren:
Pummeleinhorn, Claudia und ich

1. Dem Autor und dem Blogger auf Augenhöhe zu begegnen, d.h. beiderseitige Arbeit zu respektieren

2. Bitten, per E-Mail persönlich beantworten, d.h. keine Kettenmails mit "Lieber Blogger/inn" oder zu direkt sein wie: "ließ mein Buch und rezensiere es". Freundliche anfragen, personalisierte Anfragen sind gewünscht und außerdem sollte sich der Autor, den Blog mal ansehen, vielleicht merkt er da schon, dass dieser Blogger seine Bücher nicht lesen wird, weil Genre ein anders ist.

3. Als Blogger hat man kein Recht auf Rezensionexemplare, nach dem Motto "Bücher kostenlos"

4. Man ist kein Blogger, wenn man nur mal zwei Rezensionen geschrieben hat, es gehört mehr dazu! Mühe sollte man sich geben.

Dabei waren Ute Nörth von Carlsen, Sara Saxx Autorin, Anbelle Stehl Bloggerin. Die Moderation wurde von Thorsten Simon.
Jana von Bergner

Amy Baxter und ich
Im Anschluss darauf habe ich ein kleines Gespräch geführt mit Ute Nörth, da ich unbedingt in den Blogger Kreis von Carlsen aufgenommen werden möchte. Ich hoffe, dass es so etwas wird.

Am Ende gab es das Loves-Treffen beim Autorensofa und Claudia und ich waren dort. Es gab einen Preis für die, die die meisten Rezensionen geschrieben haben und für alle anderen eine Tasse mit dem Autorensofa Logo! Zwischendurch sind wir noch bei Amazon Self-Puplishing, wo wir einen ganzen Beutel mit Büchern Geschenkt bekommen haben.
Karina Reiß und ich

Zum Schluss kann man sagen, dass auch der zweite Tag der Frankfurter Buchmesse ein wirklich gelungener Tag war und ich mich schon auf den dritten Tag freuen kann. Ich habe heute jede Menge Bücher mit nach Hause genommen, mal von Lesezeichen und Leseproben abgesehen.
Amy Baxter und ich
Meine Errungenschaften des zweiten Tages 


























1 Kommentar:

  1. Mal wieder ein richtig schöner Beitrag.
    Ich bin schon ganz traurig, dass heute mein letzter Tag ist!

    AntwortenLöschen