Sonntag, 9. April 2017

~Rezi~ Tote Mädchen lügen nicht/ Jay Asher


Titel: Tote Mädchen lügen nicht
Autor: Jay Asher
Verlag: cbt (Random House)
Original Titel: Thirteen Reasons Why
Seite: 283
Preis: 9,99€/ 8,99€

Das Cover
Das Cover dieses Buches ist etwas, was ich nicht mag. Ein Cover zur Serie, wie immer bin ich der Meinung, dass dies die eigene Fantasy zerstört. Man sieht auf dem "Bild" einen Jungen im Teenager alter und ihm gegenüber ein Mädchen. Mir ist sofort klar, wer damit gemeint ist Clay und Hannah. 

Der Titel 
"Tote Mädchen lügen nicht" finde ich persönlich ein sehr guten Titel, weil man direkt wissen will welches Mädchen tot ist und warum sie denn lügen sollte, wenn sie es täte. 

Der Inhalt 
Im Buch geht es um Clay, welcher nach der Schule nach Hause geht und ein Paket an ihn adressiert vorfindet. Er öffnet diese und sieht dort sieben Kassetten! Da er keinen eigenen Kassettenrekorder hat, geht er in die Werkstatt von seinem Vater und legt die erste Kassette ein. Die Stimme die er hört gehört Hannah einem Mädchen das sie vor einer Woche das Leben genommen hat. Hannah sagt in ihren Kassetten, dass es dreizehn Gründe gab, warum sie ich das Leben genommen hat. Es gibt also dreizehn Personen, weshalb Hannah entschlossen hat nicht mehr leben zu wollen. Clay reagiert auf die Stimme von Hannah geschockt und als er erfährt, dass alle auf der Kassette ein Grund für ihren Selbstmord sind, fragt er sich was er falsch gemacht hat. Denn eigentlich mochte er Hannah sehr. An dieser Stelle muss ich sagen war ich echt gefesselt. Die ersten 10 Seiten und ich bin mitten drin und will nicht mehr aufhören. Also lese ich weiter und bringe in erfahren welche dreizehn gründe Hannah hatte sich das Leben zu nehmen. Die Gründe werde ich nicht spoilern denn es würde das ganze Buch enthüllen und ich würde allen die Spannung nehmen. 

Fazit 
Ich habe das Buch innerhalb von vier Stunden gelesen, was meine Meinung nach Fazit genug ist. Für alle die es nicht verstehen sollten. Dieses Buch ist der Hammer!! Es hat mich von Anfang bis Ende gefesselt die besten 283 Seiten seit langem. Ich liebe den Schreibstil von Jay Asher. Die Gedankengänge von Clay zwischen drin sind unfassbar gut. Auch das aktuelle Thema "Mobbing", welches in dem Buch angesprochen wir, ist sehr interessant. Traurig zu sehen ist, dass das Buch 2012 erschienen ist und es immer noch aktuell ist :(

Und wieder einmal danke ich dem Bloggerportal für dieses super Buch. Es hat mich wirklich umgehauen!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen