Mittwoch, 22. März 2017

~Rezi~ Hüterin der Schatten/ Suzanne Wright


Titel: Hüterin der Schatten 
Autor:  Suzanne Wright
Verlag:  Heyne
Original Titel: Wicked Cravings - The Phoenix Pack Series
Seiten: 349
Preis: 8,99€ (e-Book)

Das Cover
Ich finde das Cover hält was es verspricht. Zwei Paare die sich sehr Leidenschaftlich ansehen. Außerdem sieht man auf der Schulter der Frau ein  Tattoo, welches einen Wolf zeigt. Also weiß man direkt worum es geht. Ich mag diese rot, orangene Farbe und den Mond dazu, weil es für mich wie ein Sonnenuntergang aussieht oder besser mich daran erinnert.

Der Titel 
Meine Erwartungen nach dem ich den Titel "Hüterin der Schatten" gelesen habe waren, dass es eine Person gibt die Schatten kontrolliert, eine Person mit besondere Fähigkeiten. Es ist aber natürlich komplett anders, denn mit Hüterin ist "Geheimnis waren" gemeint. Das ist mir natürlich erst nach dem Lesen des Buchs klar geworden. Also total auf dem Holzweg! 

Meine Meinung 
Ich habe mir dieses Buch von Bloggerportal gewünscht und kann von Glück sagen, dass ich es bekommen habe! Ich bin sehr sehr sehr glücklich, dass ich dieses Buch lesen durfte, denn die Handlung ist eine sehr schöne.

Es geht um Jamie, die schon seit sie klein ist in Dante den Beta Wolf des Rudels verliebt ist. Er aber  nie ihrem werben nachgibt. Außerdem ist gerade ein schlimme Gerücht über Dante im Umlauf, dass Glory (kotz, würg) seine "wahre Gefährtin" sei. Eine "wahre Gefährtin" ist die Person in die dich sofort verlieben würdest, wenn du sie sehen würdest. So ungefähr kann man es erklären. Das Gerücht ist in dem Sinne schlimm, da ein "wahrer Gefährte" sofort Anspruch auf seine Gefährtin nehmen muss, damit kein andere sich dazwischen drängen kann. Doch da Glory nur ein one night stand ist, bedeutet sie Dante nichts. 

Gleichzeitig beschließt Jamie nachdem sie ein Gespräch von Dante über sie gehört hat, nicht mehr hinter ihm herzulaufen, doch das passt Dante überhaupt nicht. Er ist verwirrt und kann sich nicht erklären woher diese Gefühle plötzlich herkommen. Er beschließt der Sache auf den Grund zu gehen. Gleichzeitig hat es Jamie sehr schwer, sie hat ein wohlgehütetes Geheimnis, welches sie niemanden bis auf ihrem Bruder und ihren zwei Arbeitkolleginnen weiß. An dieser Stelle eine kleiner cut, wer vertraut denn bitte ein super wichtiges Geheimnis seiner Arbeitkollegin an, also ich auf jeden Fall nicht! Weiter geht es. Als Dante immer mehr um Jamie herumstochert, weiß er, dass Jamie etwas verbirgt und Dante ist bereit dies herauszufinden, denn er ist der Beta Wolf und die Aufgabe des Beta Wolfs ist es das Rudel zu schützen. Ab hier war es um mich geschehen, wie kann sich die Situation denn so schnell, so gut umschlagen? Ich habe dieses Buch einfach eingeatmet, weil ich selbst den Drang, Jamies Geheimnis zu lüften verspürt habe. Es hat mich mitgerissen. Auch konnte ich richtig Dantes verwirrende Gefühle nachvollziehen, was mir bei einem Buch nicht wirklich immer sofort gelingt, verstehe eine die Männerwelt. 

Als Glory sich Jamie vorknöpft, weil sie merkt das Dante an Jamie besondere Interesse zeigt, provoziert Glory Jamie und es kommt zum Kampf auf der Damentoilette. Was wäre ein Buch über gesunden Zickenkrieg? Als Dante zwischen die beiden geht, merkt er das Jaimie keine Kontrolle über ihren Wolf hat. Dieser ist sozusagen im inneren jedes Menschen und lebt als zweites Wesen in ihnen und meist sind sie im reinen miteinander. Nun weiß er was los ich und versucht Jamie zu helfen. Man muss dazu sagen das Jamie nur deswegen ihre Wölfin nicht kontrollieren kann, da sie ein Traumatisches Erlebnis hinter sich hat. Sie kann ihre Wölfin nicht freien Lauf lassen, da dieser sich von allen anderen Gestaltwandlern angegriffen fühlt und diese sofort angreifen würde. So sperrt Jamie sie in ihrem inneren ein, doch manchmal überkommt sie die Ängste der Wölfin und sie hat Schwierigkeiten diese zurückzuhalten. Meist gelingt es ihr nur unter starken Schmerzen.

Wie das nun mal ist, kann Dante die Anziehung zwischen ihm und Jamie nicht mehr Wiederstehen und die beiden kommen in eine, zu mindestens am Anfang, ziemlich-heißer-Sex- Beziehung. Ich fand das zunächst einmal sehr verwirrend, da ich ja immer noch der Meinung bin, dass Sex ja nicht alles sein sollte und ich dagegen bin, dass so etwas in Büchern steht und es somit in die "Hirne" der Mädchen und Frauen eingeflößt wird, nur damit es dann nachher eine große Enttäuschung erleben. 
Aber auch die Autorin scheint meine Meinung zu teilen und Jamie lehnt sich gegen Dante auf, denn es gibt für ihn nur Sex und Arbeit. Man muss ihm zugestehen, dass seine erste Beziehung leider den Bach runter ging, weil seine Ex-Freundin in damals mit seinem BRUDER betrogen hat. Mrs. Wright weiß wie sie in ein Drama noch mehr Drama einbauen kann nur damit ich vor meinem Tolino einen Herzinfarkt bekomme. 
Zurück zum Thema Dante hat Bindungsproblem und versucht diese mit Hilfe seiner Arbeit zu unterdrücken.  Das wird ihm erst bewusst, als Jamie ihn darauf anspricht. Aber wie ein gutes Paar sein sollte zeigen uns die beiden indem sie auch dieses Problem gemeinsam und dieses Wort würde ich gerne betonen,  denn ich bin ein Fan von Zusammenhalt in Beziehungen, da es etwas wirklich wichtiges ist, nicht nur von einer Seite immer Erwartungen zu haben. 

Als man dann noch versucht Jamie zu ermorden und dann auch noch die Ex-Freundin von Dante mit ihrem Sohn auftaucht, gerät das Ganze ins total Chaos. 

Fazit 
Fazit ist dieses Buch hat mich umgehauen, ehrlich gesagt hatte ich bedenken, dass es wieder einmal ein ganz ödes Werwolf Buch werden würde und so eine Art Team Jacob und Team Edward hervor kommen könnte. Dem ist nicht so. Jede dieser wunderbaren Seiten dieses Buches sind definitiv Lesenswert. Die Autorin hat wirklich alles gegeben. Das Buch ist mit so viel Humor geschrieben, dass ich das ein oder andere mal mich kaum halten konnte vor Lachen. 

Auch bedanke ich mich natürlich bei Heyne Verlag und Bloggerportal dafür, dass ich das Buch lesen durfte und eine Rezi schreiben konnte.

Über den Autor 
Suzanne Wright lebt mit ihre Mann, ihren zwei Kindern Bund ihren Bulldoggen in England. Schon als Kind liebte sie es Gedichte, Theaterstücke und Geschichte zu schreiben. Wenn sie ihre Zeit nicht gerade mir ihrer Familie verbringt, schreibt oder liest sie.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen