Samstag, 26. November 2016

~Rezi~ Für immer ist nicht lang genug/ Irina Schepp


Das Cover
Zum Cover muss ich sagen, dass es mich nicht angesprochen hat. Es war mir zu dunkel und erinnerte mich an ein Horror/ Thriller Buch. Bei mir löst es auch nicht eine besondere Neugierde, sodass ich unbedingt, wissen müsste was drin steht.

Der Titel 
Das ist eher was für mich "Für immer ist nicht lang genug", zeigt mir sofort, dass das Buch wahrscheinlich einen toch liebe enthält und da hellt sich mein Blick auf das Buch sofort wieder auf.

Der Inhalt 
Es geht um die achtzehn jährige Rabea, die nach dem ihre Eltern gestorben sind bei ihrer Tante lebt. Als sie eines Nachts einen Autounfall hat, beobachtet sie eine Konversation zwischen zwei "Menschen", das Problem? Eigentlich wird sie gerade von den Ärzten untersucht und ist bewusstlos. Ab hier war es um mich geschehen, einen Touch Fantasy und ihr habt mich! 
Rabea ist von einer dieser "Menschen" Nathaniel, so stark gefesselt, dass sie an nichts mehr denken kann.
Auch nachdem sie im Krankenhaus aufgewacht ist, kann sie nur an ihn denken und ist gleichzeitige sehr verwirrt. 

Ab hier müsst ihr selbst lesen? Kann euch ja schließlich nicht alles verraten.

Fazit 
Also ich muss ehrlich gestehen, vom Cover her wäre ich nie auf den Gedanken gekommen, dieses Buch zu kaufen oder zu lesen, da es mich einfach nicht angesprochen hat. Ich habe diese Buch von der Autorin selbst bekommen und bin sehr dankbar dafür, dass sie mir zeigen konnte, dass Aussehen nicht alles ist. 
Das Buch, der Inhalt waren so spannend, so fesselnd, dass ich die Bücher verschlungen habe oder vielleicht eingeatmet?
Auch der Fantasy Teil, Nathaniel und Rabea gegen dunkle Mächte, war einfach grandios!

Buchpreis 
Diese Jahr ist das Jahr, der self publisher, auch diese Buch. Das Buch hat 612 Seiten, ich weiß gar nicht ob ich diese Jahr überhaupt ein Buch mit über 600 Seiten gelesen habe?  
Kosten 15,26€ (printed) 4,50€ (eBook)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen