Montag, 24. Oktober 2016

Tag 3: Frankfurter Buchmesse 2016

Tag drei der Frankfurter Buchmesse und schon hetze ich Terminen hinterher. Dort angekommen ging ich in Halle 4.1 zu den Herzenstagen, die wirklich super schön waren.
Paige Toon rechts, ich links
Ich kam gerade noch zu Paige Toons "Bingo Lesung", d. h. sie las auf ihrem Buch vor. Man hatte davor einen Zettel bekommen, mit Wörtern aus dem Buch und wer vier horizontal oder vertikal abgehackt hatte, bekam eins ihres neuen Buchs! Es war wirklich sehr gut gemacht! Als ich eins gewonnen hatte, kaufte ich mir schnell noch den ersten Teil dazu und ließ beide signieren und ein kleines Foto machen. Es war toll, erste Lesung und dann so was. 

Claudi & ich
Weiter ging es mit Cecilia Ahren, auf die sich meine Lesefreundin Seyda sehr gefreut hatte. Sie gab mir ein ihrer Bücher mit zum signieren und Claudia und ich machten uns auf den Weg zum Fischer Stand. Trotz das wir 35 Minuten vor Beginn der Signierstunde gekommen sind, ging die Schlange um zwei Ecken, es war wirklich sehr nervenaufreibend. Ich muss aber gestehen es ging wirklich zügig voran, warum das so war, erfuhr ich, als ich kurz vor der Autorin stand.
Da ich mir selbst noch ein Buch kaufen wollte musste ich erst an die Kasse, hier war aber einiges vom Verlag her schief gelaufen, denn die Autorin und die Kasse trennten, ein einziger Schritt! Ich gab also das Buch von meiner Freundin der Autorin und musste gleichzeitig meine Bücher kaufen, dabei passierte es, dass die Autorin, das Buch meiner Freundin mit meinem Namen signierte und da war die

Katastrophe geschehen. Was danach kam war noch mal so schlimm, denn die Autorin durfte nur ein Buch pro Person signieren, sodass ich zwangsläufig erst weiter ging. Ich wurde dann aber von einer Dame vom Stand aufgehalten, die das Unglück mit angehört hatte und bekam doch noch mein Exemplar signiert. 

Nachdem ganzen Stress wollte nur noch raus, es war so voll, dass man kaum durch die Hallen kam. Draußen angekommen aßen Claudia und ich etwas und anschließend ging es zu "feelings", welche einen kleinen Stand draußen aufgebaut hatte. Dort gab es die längste Liebeserklärung und eine Fotobox, die Claudia und ich sofort nutzen. Auch gab es Sektempfang. 
Von da aus ging es in das Lesezelt einen Tee trinken und anschließend wieder zu den Herzenstagen, wo Lovelybooks, NetGalley, vorablesen und lesejury von ihren Plattformen erzählt haben.
Lovelybooks <3

Zu guter letzt wollten wir und von ein paar autoren verabreden und fanden so Emma Wagner und Mira Morton, die gerade fleißig signierten. Auch hier gab es ein signiertes Exemplar, was den Tag nochmal schön abrundete.
Und dann ab nach Hause!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen