Dienstag, 16. August 2016

The Club - love/ Lauren Rowe

 
Das Cover
Das Cover gestaltet sich hier, wie die ersten beiden Bände auch, schlicht in schwarz und weiß. In blau dann schön den zweiten Titel betont. Meiner Meinung nach sehr einfach und schön. 

Der Titel
Auch der Titel ist fast identisch, wie die ersten beiden Bände.  Außer das es dieses Mal "love" heißt. Ich finde die Titel beide ziemlich eindeutig und es birgt sich auch kein Geheimniss hinter und erzeugt auch keiner wirkliche Spannung.
 
Der Inhalt/Meine Meinung
Ja was soll ich sagen? Warum ich mir diese dritten Teil gekauft habe? Naja nach dem ich vom Ersten angetan war und der Zweite mich maßlos enttäuscht hatte, habe ich mir gedacht "gib den ganzen noch eine Chance alles wieder gut zu machen." Und ich muss sagen, es war knapp, sehr kanpp.
Die Geschichte an sich, TOP. Aber die Umsetzung, gleich null!
Ich bin immernoch der Ansicht, dass man nicht alles mit Sex lösen kann und das es auch nicht beweist wie stark man jemanden liebt. Leider vermittelt auch dieser Teil dies und ich finde es schrecklich.
Das Buch fängt sehr spannend an. Sarah, die im letzten Teil angegriffen wird, ist nun im Krankenhaus und ihr geht es gut! Sie wird schon nach wenigen Tagen entlassen und fährt zu ihrer Mutter. Darüber ist Jonas garnicht erfreut und fängt schon wieder an, an Sarahs Liebe zu ihm zu zweifeln (kommt dieser Satz nur mir so kompliziert vor?). Auf jeden Fall müssen beiden was gegen den Club machen, denn das kann so nicht weitergehen. Sarah hatte während dem Angriff, den Urkainischen John Travolta vorgeschlagen mehr Geld zu machen, indem sie die liebe zu Jonas nur vortäuschte, nunja wer würde nicht auf viel mehr Geld aus sein?? Auf jeden Fall versuchen jetzt Jonas, Sarah, Sarahs beste Freundin Kat, Josh und Hen (der Hacker), the Club ausfindig zu machen, was ihnen durch wirklich interessante Art und Weise gelingt (kein Spoiler!!). Ausfindig gemacht reisen alle nach Las Vegas um sie (damit ist der Club gemeint) endlich niederzuschmettern. Dort angekommen, überraschen Jonas und Sarah den Club und tun so als ob Jonas Sarah nur für einen ganzen Monat "buchen" möchte. Sie schicken dem Club eine E-Mail, die diese öffnen und somit hat Henn nun die Möglichkeit alle Passwörter und Konten ausfindig zu machen.
Natürlich enthällt das Buch, sehr viel SEX nur brauch ich das euch hier nicht erzählen, da es mir schon zum Hals heraus hängt und ich einfach keine Lust habe, es hier zu erwähen.
Weiter gehts es damit, dass Sarah ein Beweisprotokoll erstellt, sodass keiner mehr an ihnen (damit ist Sarah und Jonas gemeint) und den Beweisen zweifeln kann. Natürlich müssen sie jetzt noch zu Polizei nur, wer will sich so etwas schon ansehen. Jedoch lernen wir ja in all den drei Büchern auch, dass Geld alle Türen öffnet, was meiner Meinung nach so eine Schweinerei ist!! Das ist so arrogant, dass ich im Strahl kotzen könnte!
So wie es ist, bekommen die fünf ihren Willen uns sitzen am nächsten Tag schon in Washington mit samt all den wichtigen Menschen von Amerika.
Natürlich werden noch Deals ausgemacht und hier und da aber auch, dass verliert schnell an Bedeutung, da es so lange und so sentimental hin und her geht, dass es nicht mehr schön ist.

Das einzig Spannende in diesem Buch, so dachte ich zunächst, ist die Geistigeumnachtung von Jonas. Ich dachte das Jonas etwas sehr schlimmes passiert ist, als er seine Mutter verloren hat, ich dachte er hätte jemanden Umgebracht, da er ein Drama aus allem macht!! Jedoch musste ich schnell festellen, dass auch dieser Teil total in den Keller ging. Die Spannung war schnell weg und ich hatte einfach keine Lust mehr.

Mein Fazit
Die Handung an sich hat definitiv Potenzial, sehr viel sogar. Leider ist die Umsetzung sehr schlecht. Ich gebe aber zu, es ist besser als der zweite Teil und der war grauenvoll!
 
Zum Buchpreis
Ja auch dieses Mal habe ich für 368 Seiten 12,99 bezahlt, die waren es mir, inhaltlich nicht wert!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen