Donnerstag, 2. Juni 2016

Anna Todd - Lesung in Köln Mayersche Buchhandlung

Gestern (01. Juni 2016) war ich auf der Lesung von Anna Todd in Köln. Das ganze fand im Mayersche, in der Neumarkt Galerie Köln, statt.

Parkmöglichkeiten
Parkmöglichkeiten, waren wirklich super gut zu finden, ich selbst habe in der Lungengasse in einem Parkhaus geparkt, welches nur drei Minuten vom Mayersche entfernt war und jeweils zwei Euro die Stunde gekostet hat. Außerdem gab es noch das Parkhaus "Am Neumarkt",welches auch zwei Euro die Stunde gekostet hätte. Beide Parkhäuser konnten 24h genutzt werden!


Einmal über die Straße und ab ins Mayersche wurden wir von einer Mitarbeiterin begrüßt, die unsere Karten kontrolliert hat und uns außerdem ein schönes Armband gab (s. Bild) und schwubs stieg die Laune umso mehr!

Die Lesung fand in der oberen Etage des Mayersche statt, wo ziemlich viel Stühle aufgereiht waren, was darauf hinwies, dass sehr viele kommen würden (kleine Panik, wir wollen ja schließlich alle unsere Bücher signiert bekommen!).

Sitzplätze gefunden, Stativ aufgestellt und die Lesung konnte beginnen.
Theresa Feldhaus & Bastian Hagen


Zur Lesung
Die Lesung war sehr gut aufgebaut, es wurde immer etwas vorgelesen ca. fünf Minuten und anschließend durfte man aufstehen und Fragen, die man sich während dem lesen mal  gestellt hat, von Anna Todd persönlich beantworten lassen. Das ganze wurde von Bastian Hagen vorgelesen, der die Stimme von Hardin übernahm (s.Bild). Die Übersetzung übernahm Theresa Feldhaus (s.Bild).
Alles in allem hat die Lesung eine Stunde und fünfzehn Minuten gedauert, was meiner Meinung nach ausreichend war.

Signierstunde/n
Wow, ich habe noch nie eine Lesung gesehen, die so voll war! Ja die Lesung war ausgebucht mit 350 Leuten und jeder, wirklich jeder wollte ein bis fünf Bücher signiert haben plus ein Bild mit Anna.
Natürlich dauert es dann, bis einige von uns endlich an der Reihe waren, was definitiv in Ordnung war. Insgesamt habe ich drei Stunde, d.h. von halb zehn bis halb eins gewartet um meine Bücher signieren zu lassen und ein paar Bilder zu knipsen.
Ich muss auch ehrlich gestehen, viel von der Wartezeit habe ich nicht wirklich mitbekommen, da ich sehr viel, mit neuen Bekanntschaften, über neue Bücher geredet habe und wir uns lange über unsere Lieblingsautoren unterhalten haben.


Anna Todd
Autorin
Anna Todd war fantastisch! Eine Autorin die sich drei Stunden hinstellt und sich für jeden, nicht wie angegeben eine Minute, Zeit nimmt. Sonder eine Autorin, die solange mit ihren Fans redet und Bilder knipst, bis wirklich alle zufrieden sind. Und dabei hat sie die/den Erste/n genauso behandelt wie die/den Letze/n. Danke Anna dafür!

Mayersche Mitarbeiter
Alle waren super freundlich eingestimmt und haben sich wirklich Mühe gegeben, die wartende Menge, z. B. mit After Gummibärchen (s.Bild), zu beruhigen, sich bei jeden, der etwas gestresst oder traurig aussah, zu entschuldigen, weil es so lange dauerte!

Kritik
Was mich wirklich gestört hat war, dass es nach der Lesung hieß, dass alle unter 18, bitte zuerst nach vorne kommen sollte, um ihre Bücher signieren zu lassen, da diese entweder zur Schule musste oder deren Eltern schon lange warteten.

Diese Regel wurde leider nur kurz eingehalten, sodass sich viele, die sich vorne angestellt hatten, von älteren weggedrängt wurden! Als man die Mitarbeiter darauf ansprach, ob man den nach vorne könne, da man doch jünger sei, hieß es nur, sie seien dafür nicht zuständig, wir mögen doch bitte die Leute in der Schlange fragen, ob sie uns vorlassen würden!!???

Fragt man die Leute in der Schlange, die definitiv älter waren und von einigen wusste ich, dass sie mit dem Auto dort waren, hieß es nur, man solle sich genauso wie alle anderen hinten anstellen! An diesem Punkt zweifelte ich wirklich am Gesunden Menschenverstand, dieser Leute!

In dem Augenblick griff, der Herr im grauen Blazer ein. Leider habe ich nicht nach den Namen gefragt, ich meine aber dass er für den Heyne Verlag arbeitet. Ich muss sagen, dass dieser Herr, den ganzen Abend lang versucht hat, es wirklich jeden Recht zu machen!! Dafür ein fettes danke schön! (Hoffentlich weiß ich irgendwann mal wie Sie heißen :)).

Ansonsten muss ich ehrlich gestehen, verstehe ich nicht, warum man eine Lesung in der Größe erst so spät beginnt. Ich weiß natürlich, dass der Mayersche erst um acht schließt und somit die Lesung erst dann beginne kann, aber könnte man das nicht anders Regeln?

Fazit
Alles in allem muss ich ehrlich sagen, war ich wirklich sehr zufrieden mit der Lesung. Es wurde nicht zu langweilig, sodass ich das Gefühl hatte, dass ich kein Bock mehr habe oder einfach drohte einzuschlafen. Am Ende gab sogar noch ein Anna Todd Anstecker geschenkt, oh ja ich war glücklich!!

Ich habe außerdem wirklich sehr nette Menschen kennen gelernt, darunter viele die selbst schreiben oder mit denen man sich einfach nur über super Bücher austauschen konnte, was ja immer wieder super schön ist!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen