Sonntag, 31. Dezember 2017

Jahresrückblick 2017

Mein Jahresrückblick 2017 


Harry Potter und der Stein der Weisen in Concert,
Die Bücher von Amy Baxter (Skinneedles Team), 
Die Frankfurter Messe, die ich jedes Jahr mit Freude mit Claudia von Zwinkerlings Bibliothek verbringe, 
Das Gewinnspiel von Ravensburger Verlag, welches die Trilogie von "Beautiful Liars" beinhaltet,
Die Bücher von Andreas Suchanek, die ich bis zur Messe nicht kannte und jetzt nur noch verschlinge,
...
und noch so viel mehr!

Ich hatte ein mega Jahr und wirklich Spaß. Und hoffe, dass auch das kommende Jahr super wird.

Ich wünsche allen ein guten Rutsch ins Jahr 2018!!

Samstag, 30. Dezember 2017

- Rezi - Das Mädchen mit der goldenen Schere/ Julia Drosten


Titel: Das Mädchen mit der goldenen Schere
Autor: Julia & Horst Drosten
Seiten: 393
Preis: 4,99€ E-Book/ 10,95€ TB
Verlag: -
Erscheinungsdatum: 1. Dezember 2017

Cover
Ich mag das Cover dieses Buches. Ich finde die Farben sehr ansprechend, liegt wahrscheinlich daran, dass ich Rosatöne sehr gerne in meinem Bücherregal sehe. Auf dem Cover ist eine Dame abgebildet. Für mich sieht sie sehr vornehm und wohlhabend aus. Da das Buch im neunzehnten Jahrhundert spielt, finde ich die Kleidung, die sie trägt sehr passend. Ich muss dazu sagen, dass ich selbst erst mal googeln musste, was man damals als Frau getragen hat, dazu findet ihr hier mehr. Das einzige was mich stört, ist das die Dame aussieht, wie eine Figur aus Sims, so unecht.

 Im Hintergrund befindet sich eine Gebäudereihe, welche meine Aufmerksamkeit aufgrund der ineinander fließenden Farben direkt auf sich gezogen hat, sehr interessant. Ich habe mich mal etwas genauer damit befasst und erkenne das Wiener Rathaus, die Votivkirche und die Wiener Karlskirche. Also super passend.

Titel 
"Das Mädchen mit der goldenen Schere", darunter vorgestellt habe ich mir eine Frau, die als Schneiderin arbeitet. Das stimmt so ja auch, jedoch hätte ich nicht gedacht, dass auch Liebe ein Thema ist und Familie.

Inhalt 
Die Geschichte spielt in Wien, wo eine unbekannte Frau ein Kind im Allgemeinen Wiener Krankenhaus, zu Welt bringt. Die Frau möchte ihr Kind nicht behalten und so landet Fanny in einem Findelhaus (Waisenhaus) auf. Sie wird von der Oberpflegerin Josepha gut erzogen, auch wenn Fanny sich nicht immer an die Regeln hält. 

Fanny wird eine junge Maßschneiderin, deren Entwürfe sehr gefragt sind. Trotz allem möchte Fanny, das Rätsel um ihre leiblichen Eltern lösen. 

Fazit
Das zweite Buch von Julia und Horst Drosten, welches ich lesen und rezensieren darf. Und wieder einmal bin ich begeistert. Ich hatte Spaß dabei herauszufinden, wie Fanny sich entwickelt. Fanny die immer ihren eigenen Kopf durchsetzt und sich nicht von anderen runtermachen lässt, ist ein starker Charakter, den ich im echten Leben sehr schätzen würde. Sie zeigt mir, dass man zu sich stehen muss und sich nicht unter kriegen lassen sollte, um das zu erreichen, was man auch wirklich möchte.
Das Buch beschreibt aber nicht nur Fannys leben, sondern auch die Zustände in der Zeit der Handlung. Arm und Reich, der Stand der Frauen und auch die stets andauernde Kriegsangst, sind ein Thema, welches in die Handlung perfekt eingewoben worden sind. 

Zwei Kleinigkeiten haben mich aber gestört. Das erste ist die Frau auf dem Cover, ich finde diese leider, trotz zeitgemäßer Kleidung, nicht passend. Als zweites: Der Wiener Dialekt. Der im Buch auch wirklich so ausgeschrieben ist. Für einige hat dies vielleicht Abwechslung hereingebracht oder auch das Gefühl wirklich in Wien zu sein, für mich jedoch, war es etwas nervig, da ich immer wieder darüber gestolpert bin beim lesen. Ich bin immer wieder beim lesen rausgebrochen und das hat immer wieder gestört.

Alles in allem kann ich aber sagen, dass auch das zweite Buch (für mich das zweite) mich begeistert hat! Ich mag es in eine andere Zeit entführt zu werden, gewohnt bin ich immer Zeiten, die in der Zukunft liegen. Ich merke jedoch jedes Mal nachdem ich ein Buch von Julia und Horst gelesen habe, dass auch die Vergangenheit sehr interessante Aspekte zu bieten hat.

Preis 
Über den Preis dieses Buches kann man sich wirklich nicht beklagen. 4,99€ für 393 Seiten, als E-Book ist völlig in Ordnung. Und wenn man Amazon Publishing hat, ist es sogar kostenlos! Als Taschenbuch kostet das Buch 10,95€. 

Über die Autorin
Ich kenne Julia und Horst jetzt seit zwei Jahren und haben sie als ein sehr freundliches Autorenpaar kennen gelernt. Beide unternehmen viele Reisen um ihre Bücher noch echter zu gestalten. Auch weiß ich, dass ihre Recherchen zu ihren Büchern nie zu kurz kommen. 



Sonntag, 10. Dezember 2017

-Rezi- Auf den Spuren der Karanai - FYNIA / Anne Fricke



Autor: Anne Fricke
Titel: Auf den Spuren der Karanai - FYNIA
Seiten: 544
Preis: 14,95€ TB/ 0,99€ E-Book


Das Cover 
Ich finde das Cover sehr ansprechend, da es etwas Geheimnisvolles hat. ich mag den Nebel, der sich durch die Bäume drängt. Die Farbe Lila finde ich auch sehr passend, da es auf der einen Seite wirklich sehr dunkel wirkt und auf der anderen Seite auch schön. 

Der Titel 
"Auf den Spuren der Karanai", darunter konnte ich mir zunächst einmal nur vorstellen, dass es vielleicht um ein verschollenen Volk geht, welches vielleicht Kräfte besitzt, die nun gebraucht werden. "FYNIA" stellte für mich die Person da, welche die Karanai finden würde. 
Naja nah dran ist etwas Anderes :) 

Der Inhalt
Fynia lebt mit ihrer Familie in einem kleinen Dorf des Clans der Karanai. Am Tag ihrer Bestimmung erhält Fynias Mutter eine Vision, die einen kleinen Teil der Zukunft von Fynia zeigt. Die Vision entpuppt sich allerdings als ganz anders als erwartet. Denn Fynias Mutter sieht einen rothaarigen Mann, welcher eine wichtige Rolle in Fynias Leben spielen soll. Fynia ist traurig, dass ihre Mutter nicht ihren derzeitigen Freund gesehen hat und ist total verwirrt. Sie hat Fragen und möchte antworten. So macht sie sich auf dem Weg um ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen. 


Meine Meinung
Von Anfang an war ich von dem Buch total gefesselt. Ich wollte nur mehr! Ich wollte wissen wer die Karanai sind und natürlich über die Gabe der Familie von Fynia. 
Der Schreibstil der Autorin war wirklich sehr gut. Ich konnte mir vieles Bildlich vorstellen. Und wenn ich das Buch mal weglegen musste, so konnte ich direkt wieder einsteigen.
Das Fynia mit Schafen kommunizieren kann und das dies eine wichtige Rolle in diesem Buch spielen finde ich sehr spannend. Da es etwas total Neues für mich war. Ich muss aber auch sagen, dass ich das Schaf "Zweiundsiebzig" total gern habe. Ich finde seinen Humor und gleichzeitig seine Weise Art sehr interessant und auch unterhaltend. 
Dass Fynia Zweiundsiebzig auch in Menschgestallt hören kann finde ich sehr toll, dass macht sie besonders. 
Wenn ich überhaupt nicht mag ist Jasper. "Mein lieber Herr Gesangsverein", würde meine Grundschullehrerin sagen, ist das ein eiversuchter Mann. Ich möchte hinzufügen, dass es für mich bis jetzt der eifersüchtigster von allen eifersüchtigen Freunden war. Ich habe regelrecht mit Fynia gelitten. Dabei wollte sie doch nur herausfinden, wer Allan, also der Mann aus der Vision, ist. 
Ich finde auch, dass sie die Handlung an dieser Stelle etwas verliert, da das ständige Hin und Her mich einfach nur noch genervt hat, die eigentliche Handlung ist total untergegangen, nämlich, dass Fynia Zweiundsiebzig helfen möchte einen Sendemast zu reparieren, damit die Schafe wiedergeborene werden können.
Am Ende beweist Fynia Mut und das Buch bekommt ein passendes Ende. 

Fazit 
Der Anfang dieses Buches war wirklich sehr gelungen, ich war voll drin. Ich finde die Autorin hat eine wirklich schöne Fantasy Welt erschaffen. Jedoch finde ich es sehr sehr schade, dass das Buch seine wirkliche Handlung total in den Hintergrund treten lässt. Außerdem verstehe ich nicht warum Fynias Zwilling, Luna,  in den ersten Kapitel solche Bedeutung gegeben wird, wenn sie danach nicht mehr Auftaucht/ kaum Bedeutung hat. Was mir auch unklar ist, ist das Kapitel mit Jasper und James, seinem Arbeitskollegen. Ich finde dieses Kapitel trägt nichts zur Handlung bei und ist mir ein totales Rätsel. Auch verwirrte mich der ständige Wechsel der Erzählerperspektive ab Kapitel 12. 

Buchpreis 
14,95€ TB oder 0,99€ E-Book für 544 sind ein Preis, den in zahlen würde.

Dankeschön!
Ich bedanke mich ganz herzlich bei der Autorin dafür, dass sie mich angeschrieben hat und ich ihr Buch so lesen und Rezensieren konnte.


Samstag, 2. Dezember 2017

-Rezi- Irgendwas mit Liebe/ Jana Herbst


Autor: Jana Herbst
Titel: Irgendwas mir Liebe
Verlag: feelings 
Seiten: 306
Preis: 1,99€ E-Book: 12,99€ TB


Das Cover 
Ich liebe dieses Cover. Es ist so schön. Ich mag die Untergrundfarbe, welches aussieht wie vergilbtes Papier oder besser gesagt mich daran erinnert. Und dann diese, ich würde sagen, Tauben, die ein Herz bilden. Wirklich toll. Ich mag auf die Farben, die perfekt zueinander passen. 

Der Titel 
"Irgendwas mit Liebe", also diese Titel hat mich ja zum Grübeln gebracht. Der Titel ist so undefiniert, es kann ja alles sein. Darunter vorstellen konnte ich mir also nur "irgendwas", aber es regt auf jeden Fall dazu an, das Buch genauer unter die Lupe zu nehmen. 

Der Inhalt
Strafverteidigerin trifft auf Ex-Cop, dass ist das erste woran ich denken muss, wenn es um den Inhalt, dieses Buches geht. Luisa Elmas ist eine Frau die immer weiß was sie will und jeden ihre Fälle gewinnt. Es fehlt nur noch ein Fall und sie kann Partnerin einer goßen Kanzlei werden. 
Doch als Luisa angegriffen wird und plötzlich ein Opfer wird und sich selbst nicht helfen kann, soll ein Selbstverteidigungskurs helfen. 

Ex-Cop Iljas Rick, welcher nun ein YouTube Star für Selbstverteidigungsvideo ist, soll Luisa helfen. Doch Iljas hasst nichts mehr als Anwälte, dennoch springt er über seinen Schatten und will Luisa helfen. 

Doch warum landet Luisa immer wieder in der Notaufnahme und WARUM sind beide so starrköpfig und geben den Knistern nicht nach??? 

Tja um das herausfinden zu können müsst ihr schon selbst lesen. 

Fazit 
Wiedermal ein super humorvolles und spannendes Buch von Jana Herbst gelesen. Ich erwische mich selbst immer dabei, wie ich grinsend vor meinen Tolino sitze. Ich liebe das Cover dieses Buch, alleine das ist ein Grund dieses Buch zu besitzen, aber der Inhalt haut einen dann komplett von den Socken. Ich mag den "hass" zwischen den beiden Hauptfiguren sehr, manchmal, aber nur manchmal würde ich den beiden einen A****tritt verpassen, damit sie mal wieder auf den Boden der Tatsachen kommen und sich endlich benehmen, aber das passiert nur hier und da mal :) 
Ich kann das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen.

Buchpreis 
Das Buch gibt es als E-Book für 1,99€ und als Taschenbuch für 12,99. Bei 306 Seiten finde ich das ganz in Ordnung. 

Über die Autorin 
Jana Herbst ist das Pseudonym von Claudia Giesdorf, die 1982 in Rheinland-Pfalz geboren wurde. Eine ihrer schönsten Kindheitserinnerungen ist das Klackern der Schreibmaschine, wenn ihr Opa etwas darauf geschrieben hat. Stundenlang stand sie vor dem Gerät, tippte wahllos auf Buchstaben und stellte sich vor, Schriftstellerin zu sein. Seit über zwanzig Jahren lebt sie nun in Berlin, mittlerweile mit Mann und Tochter, nach deren Geburt sie beschlossen hat, noch einmal zu studieren. Nun schließt sie bald ihr Studium der Klassischen Archäologie ab und weiß ziemlich genau was sie schreiben soll, wenn eine Tastatur vor ihr steht.

Dankeschön! 
Vielen Lieben Dank an Jana Herbst, die mir und vielen anderen dieses Buch zu verfügung gestellt hat und eine super Leserunde gab es auch. 
Auch gab es kleine Goodies (s.Bild)

-Rezi- Bring mir sein Herz/ Tharah Meester


Autor: Tharah Meester
Titel: Bring mir sein Herz
Seiten: 218
Preis: 3,99€ e-Book/ 12,99€ TB

Das Cover
Das Cover dieses Buches hat mich leider überhaupt nicht angesprochen, was hauptsächlich an der in der Mitte zu sehenden Waffe liegt. Das Blutrot und das Schwarz in der Mitte finde ich sehr gut. Ich dachte dabei sofort an eine Brust in der ein großes Loch ist, wo vorher mal das Herz war. 

Der Titel
"Bring mir sein Herz" mein erster Gedanke war, dass es um Mord geht, eine Art Auftragskiller-Ding, nachdem ich nun das Buch gelesen habe, weiß ich, dass ich mich komplett geirrt habe. 

Der Inhalt
Frederic Hardenbrook kehrt nach Farefyr zurück um bei Stryder Merbery einen Schuldenerlass für seinen Vater zu fordern. Dieser wird aber sehr Grob zurückgewiesen. Frederic jedoch will nicht aufgeben, er fand heraus, dass Stryder geheiratet hat und möchte nun über die Ehefrau einen Schuldenerlass erwirken

Fazit 
Das war neu. Das komplette Buch war neu. Die Handlung, das Zeitalter alles war für mich neu. Zunächst einmal fand ich das Buch interessant, wie alle Handlungen aneinander folgen oder besser gesagt wie die Zahnräder sich drehen und damit etwas Großes auslösen. 

Ich hätte aber nie NIE erraten, dass dieses Buch "Gay Romance" ist! Das war totales Neuland für mich. Daher war auch die Handlung und was darin geschehen ist für mich total überraschend. 
Fand ich das gut? Ich bin definitiv positiv überrascht. 

Was mir aber so nicht gepasst hat, ist dieses "Schneiderlein" - Ich bin so schüchtern und schmächtig Ding. Ich finde das ist so vorhersehbar zumal das Gegenstück, total undurchschaubar ist. Beide passen gut zusammen, eine Art Ying und Yang Sache.

Zum Viktorianischen Zeitalter kann ich nur sagen, dass ich kein besonders großer Fan von den vergangenen Zeiten bin, sondern eher die Gegenwart oder die Zukunft vorziehe. Ich muss aber hier sagen, dass es mich in diesem Buch kaum gestört hat.

Zum Schluss kann ich sagen, dass ich das Buch gut fand und es auch jederzeit weiterempfehlen würde.

Buchpreis
Das Buch kostet bei Amazon 3.99€ als e-Book und wenn man Amazon Unlimited hat, ist es sogar kostenlos. Das Taschenbuch ist für 12,99€ erhältlich.

Über die Autorin
Tharah Meester entdeckte sehr früh, dass ein guter Liebesroman nicht nur den Herzschlag beschleunigt, sondern auch ein wohliges Bauchkribbeln verursacht. Und irgendwann hat sie bemerkt, dass es am meisten kribbelt, wenn sie selbst schreibt.



Inzwischen ist die Schriftstellerei nicht nur ihre innigste Leidenschaft, sondern darüber hinaus ihr Beruf. Ihr liebstes Genre ist Historical Gay Romance, wobei sie sich dabei meist in ihrer Fantasy-Welt Farefyr aufhält, die sie mit ihrem Partner und Mann erschaffen hat. Zusammen mit diesem - ebenfalls Autor und Coverdesigner - und ihrem heiß geliebten Hund lebt sie in einem kleinen Städtchen in Österreich.


Sie liebt alle ihre Pärchen, doch ihre besonderen Lieblinge sind Remy & George aus 'Der Schurke des Gentleman', Kyra & ihr heimlicher Verehrer aus 'Ein Mann von minderem Wert', sowie Isaac & Rick aus 'Die Verführung des Teufels'. Am allermeisten hängt ihr Herz an Hyacinthe & Vrila aus 'Der Liebreiz einer Hyazinthe', weil die beiden auch so lange Zeit nach dem Niederschreiben ihrer Geschichte ihr Herz auf innigste Weise berühren.

Unter dem Pseudonym 'Temper R. Haring' veröffentlicht sie Fantasyromane, die sich mehr auf die Thrillerelemente als auf die Liebe konzentrieren, die jedoch trotzdem nicht zu kurz kommt. Bereits erschienen ist die Farefyr-Trilogie 'Die Gossen von Farefyr', 'Die Sterne über Farefyr' und 'Der Himmel über Farefyr'.

Neuigkeiten und Bonusmaterial zu ihren Romanen unter: www.tharahmeester.com oder temperrharing.blogspot.com

Dankeschön!
Liebe Tharah, ich danke dir ganz herzlich, dass ich dein Buch lesen/ rezensieren durfte. Es hat wirklich Spaß gemacht.


Montag, 27. November 2017

-Blogtour- How I Met Your Grandfather - Warum es sinnvoll sein kann, Hackenschuhe zu tragen/ Juliane Sophie Kayser



Wieder einmal durfte ich bei einer super coolen Blogtour mitmachen. Es ging um das das Hörbuch "How I Met Your Grandfather" Das Hörbuch wurde von Juliane Sophie Kayser gelesen und geht ca. 54 Minuten.

Bei der Blogtour durfte sich jeder einen Termin aussuchen, an dem er/sie sein Beitrag posten möchte. 

Ich habe mich für den 27.11.2017 entschieden. 
Ich verlinke euch aber auch noch alle anderen Blogger*innen die mitgemacht haben. 

Die Blogtour hat mir wirklich sehr gut gefallen, nach anfänglichen Schwierigkeiten meinerseits habe ich es geschafft das Hörbuch abspielen und hören zu können. 
Ich habe die Beiträge geteilt, weil es für mich einfacher ist, diese in meinem Blog zu verlinken. 

Eine Hörbuchprobe findet ihr hier, auf Audible! 

Die Autorin hat uns/euch aber auch noch ein CD Booklet und eine Faltblatt für Weihnachten gegeben!!

Meine Rezension zum Hörbuch findet ihr hier! 


Auf den unten angebenden Links findet ihr weiter Blogs, die auch einen Artikel über die Blogtour und das Hörbuch geschrieben haben.
Auf dem Blog von Claudia Grajek von Zwinkerlings Bibliothek findet ihr sogar ein Interview mit Juliane Sophie Kaiser.

Ich möchte mich auf jeden Fall noch einmal bedanken, dafür das ich mitmachen konnte und auch das Hörbuch hören durfte. Auch ein Dankeschön geht an die Organisation!

Montag, 20. November 2017

-Rezi- Love without Lies/ Vivien Johnson

 

Das Cover
Ich selbst muss sagen, dass mich das Cover nicht angesprochen hat. Mich stört die Frau auf dem Bild, was daran liegt, dass ich mir die Charaktere gerne selbst vorstelle.

Der Titel
Den Titel mag ich wirklich sehr "Love without lies", ich wollte sofort wissen um welche Lügen es geht und in welche Tragweite diese hat.

Der Inhalt
Es geht um Virgina Bishop, welche nach Jahren ihres Studiums wieder zurück auf die Ranch ihrer Eltern zieht. Bis hierhin hatte ich überhaupt keine Probleme mit dem Buch, nur dann wurde es echt wuschig. Virgina möchte sich wieder mit ihrer Familie versöhnen  insbesondere mit ihrem Vater. Nur ist er von ihrem Abgang nicht begeistert gewesen. Man muss dazu sagen, dass Virgina damals aufs College gegangen ist, leider lag zu der Zeit ihr Großvater im sterben und Virginas Vater wollte Virgina die Ranch überlassen.
Auf der Ranch arbeitet mittlerweile Blake Moore, welcher das durcheinander der Familie zunächst einmal überhaupt nicht versteht. Versucht aber der Sache auf den Grund zu gehen. Jetzt kommt was, was mich wirklich nervt. Alle um Blake herum, wollen keine Auskunft über Virgina geben und sind der Meinung, dass Virgina sich schon öffnen würde. Dazu muss ich sagen, dass Blake und Virgina sich sehr schnell sehr nahe kommen.

Zusätzlich kommen auch noch Vergewaltigungsgerüchte über Virgina heraus. Welche dann noch bestätigt werden. Auch ein Kind hat Virgina bereits, was einer der Hauptgründe war, warum Virgina die Ranch verlassen hat. Diesen Aspekt habe ich leider überhaupt nicht verstanden. Warum sollte ich meine Familie verlassen, wenn mir so etwas schlimmes passiert ist? Dann kommt heraus, dass ihr während der Schwangerschaftszeit und auch der Geburt ein "Freund" zur Seite stand und er ihr sogar einen Heiratsantrag gemacht hat. Und jetzt kommt der Knaller. Sie hat ihn deswegen verlassen und auch ihre Tochter bei ihm gelassen, da sie diese nicht mit zu ihren Eltern nehmen konnte. Was soll das denn bitte?! Das sie ihn nicht liebt, kann ja sein, aber ihre TOCHTER?! Bei, meiner Meinung nach, einem Wildfremden Menschen zu lassen?

Mehr werde ich euch nicht spoilern, aber ich hoffe ihr versteht meinen Unmut.

Fazit
Ich muss ehrlich sein, ich würde das Buch nicht noch einmal lesen, von Anfang bis Ende habe ich nur mit der Stirn gerunzelt und mir gedacht, dass das überhaupt keinen Sinn (für mich) ergibt und habe nur gehofft es möge schnell enden. Hauptsächlich haben mich die Gründe für das Verlassen der Ranch gestört, doch auch das Verlassen der Tochter machte mich wahnsinnig. Zum Ende möchte ich mich nicht äußern, da ihr, falls euer Interesse geweckt ist, es selbst lesen solltet.
Im Ganze kann ich nur sagen, für mich persönlich war es etwas zu bunt.

Buchpreis
Das Buch kostet als E-Book 0,99€, also top Preis. Für alle die Kindle Unlimited haben ist diese Buch kostenlost. Als Print Ausgabe, kostet das Buch 10.37€.

Über die Autorin
Vivien Johnson lebt mit ihrem Lebensgefährten und einer kleinen Katze in dem wunderschönen Bremen. Hauptberuflich arbeitet sie als technische Zeichnerin, doch immer mehr wird ihr Laptop zu ihrem besten Freund!